CD-TIPP RADIO KLASSIK (WIEN)
HÖCHSTWERTUNG BEI KLASSIK HEUTE

„Lucia Huang und Sebastian Euler ist es ganz offenkundig gegeben, schon in den ersten Bebungen und in den ersten emotionalen Andeutungen eine glaubwürdige, im weiteren Fortgang geradezu unwiderlegbare Definition des „Brahmsischen“ zu formulieren. Selten entfaltet sich diese „duale“ Musik so sinnlich intoniert, zugleich aber in allen Varianten des Defensiven und der gesunden Kraftentfaltung so übersichtlich und im selben Moment von einem packenden, wenn nötig mitreißenden Atem auf Richtung gebracht und gehalten. Mir ist keine Einspielung bekannt – zumal unter Konzertbedingungen produziert –, in deren Verlauf in einer solchen Verbindung von Klugheit, Passion, Virtuosität und fabelhaften Zusammenspiels die verschiedenen Charaktere der vier Sätze sozusagen zu einem Ganzen überformt sind.“

Peter Cossé, Klassik Heute

"In der Sonate für zwei Klaviere zeigt das Duo d'Accord beeindruckend, wie man durch dynamisch und agogisch reguliertes Musizieren jene deklamatorische Ausdruckskraft erreicht, die den wirklichen Brahms ausmacht, der getragen wird vom Pulsieren der Musik und von der Spannung zwischen verzagtem Misterioso und dezidiertem Vorwärtsdrängen, das aber auch jene Kantabilität braucht, die wir im Andante hören. Oder die dramatisch bohrende Verve des Scherzos! Und das alles mit viel Sonorität, markanten Konturen und kräftiger Tiefe."

Remy Franck, Pizzicato

"Das Duo d'Accord legt tiefe Schatten über die Brahms-Sonate und entwirft das Bild einer Tragödie mit wütenden und verzweifelten Ausbrüchen"

Lars Hedblad, Svenska Dagbladet

Vor einigen Jahren stießen wir fast gleichzeitig auf zwei Werke, die selbst in der Klavierduo-Szene völlig unbekannt sind und die sich auf ganz verschiedene Weise mit Johann Sebastian Bach beschäftigen: einerseits die Contrapunktischen Studien von Ignaz Moscheles, in denen er zu 10 Präludien aus dem „Wohltemperierten Klavier“ ein konzertierendes zweites Klavier komponierte, andererseits Robert Schumanns Sechs Fugen über den Namen Bach für Pedalklavier. Dieses kolossale Werk, heute nur noch ab und zu auf der Orgel zu hören, schien uns nach einer alternativen Klaviergestalt regelrecht zu verlangen, die wir nun in Form unserer vierhändigen Transkription der Öffentlichkeit vorstellen.

Beide Zyklen faszinierten uns enorm, sowohl in ihrer jeweiligen Meisterschaft als auch durch den totalen Kontrast ihrer Natur: Moscheles völlig frei und verspielt, Schumann dagegen im strengen Stil und auf der Suche nach kontrapunktischer Vollendung.

Zur Komplettierung des Albums entschieden wir uns schließlich noch für ein Werk, das genau zwischen diesen Extremen liegt: die Bach-Variationen für Klavier zu vier Händen von Carl Reinecke. Ausgangspunkt ist hier die Sarabande aus der 1. Französischen Suite in d-moll, deren dunkles Schwingen Reinecke hörbar in seinen Bann gezogen haben muß.

Um die Vielfalt dieser Bach-Transformationen mit ihrer Reibung zwischen Barock und Romantik spannend darzustellen, haben wir die CD als dramaturgisch konzipiertes Rezital strukturiert. So bilden je zwei Moscheles-Präludien und eine Schumann-Fuge eine Einheit - diese Formation erfährt im Lauf des Albums viele atmosphärische Wandlungen, um schließlich triumphal ins Finale der letzten Fuge zu münden. Bachs originale Sarabande eröffnet dann den letzten Track mit Reineckes expressiven Variationen und einem überraschend nachdenklichen Ende.

Viel Vergnügen und Entdeckerfreude beim Hören,
Lucia Huang & Sebastian Euler

nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik
CD-Tipp SZ Extra
CD-Tipp BR KLASSIK
CD-Tipp WDR 3
Höchstwertung bei Klassik Heute

Lucia Huang und Sebastian Euler ist diese Weber-Initiative in jeder Hinsicht zu danken!

Klassik Heute

...ein Muss nicht nur für alle Klavierfans, sondern für alle, die sich gerne begeistern und überraschen lassen.

BR KLASSIK

Die Interpretationen des Duo d'Accord sind weitaus besser als alle bisher verfügbaren; denn sie sind frisch und rhythmisch geschmeidig, auf der anderen Seite aber lyrisch und ausdrucksstark.

CLASSICS TODAY (USA)

Lucia Huang und Sebastian Euler öffnen mal das Fenster ins Reich der Stille, mal in Richtung Spielplatz, mal in Richtung Paradies

WDR 3

Romantik vom Feinsten

PIANO NEWS

CD-Tipp hr2 Kultur

Sie lotsen die Komposition bis in ihre feinsten Details aus und schaffen eine berührende Expressivität

PIZZICATO

In ausgezeichneter Klang- und Formbalance stürzen sich die beiden mit Tempo und Schwung in die Musik

FONO FORUM

Ihr Zusammenspiel ist rasiermesserscharf, ihr Klang stets perfekt ausgewogen und ihre Vorstellungskraft durchdrungen von Größe und Expressivität.

FANFARE (USA)

Wir sollten den beiden Pianisten des Duo d'Accord dankbar sein, daß sie all diese Schwierigkeiten überwunden und uns eine der großartigsten Schubert-Einspielungen überhaupt geschenkt haben.

AMERICAN RECORD GUIDE

Pizzicato Supersonic Award
CD-Tipp SZ Extra
CD-Tipp Deutschlandradio
CD-Tipp BR Klassik

Das Duo d'Accord leuchtet die Visions bis in die letzten Winkel wunderbar nuanciert aus - eine große Klaviermeditation.

BR KLASSIK

Grandios gelungen!

PIANO NEWS

Einerseits sorgen sie für die nötige strukturelle Transparenz, andererseits geizen sie nicht mit evokativem Klangzauber.

NEUE ZÜRCHER ZEITUNG

Frappierend, wie hier aus den zwei Flügeln ein drittes, ein unerhörtes Instrument ganz anderer Art erwächst

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

Lucia Huang und Sebastian Euler verfügen über einen zündenden Elan und über die Differenzierungskunst, auch in Schumanns Tiefen hinabzusteigen.

FONO FORUM

Nur solche Interpreten hat Schumann verdient.

MAERKISCHE ALLGEMEINE

...findige, kundige, in den erregten Passagen auch vibrierende, technisch untadelige Schumann-Interpreten

KLASSIK HEUTE

Dies ist erstklassiges vierhändiges Klavierspiel.

FANFARE (USA)

Ein kompromissloses Kaleidoskop der Stimmungen

PIANO NEWS

CD-Tipp des Jahres „Der Bund“(CH)
Höchstwertung bei Fono Forum

Diese Platte bietet nicht nur Hörgenuß der besonderen Art, sie kommt einer Rehabilitierung von Regers Klaviermusik gleich.

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

Die Musik bewahrt ihre Leichtigkeit, ihren schelmischen Witz, ihren - bei Reger nicht unbedingt zu vermutenden - ungezwungenen Plauderton.

FONO FORUM

Ein fulminante Ehrenrettung des vernachlässigten Regers und ein Zeugnis herausragender Interpretationskunst.

DER BUND (CH)

Viel Sinn für Klangfarbe und Überraschungseffekte lassen Reger bei dieser Interpretation weit freundlicher klingen als in manch anderer Aufnahme.

PIANO NEWS

Perfektes Verschmelzen - gerade neu im Klassikgeschäft und schon ist es dem Duo d'Accord gelungen, in die Referenzklasse des vierhändigen Klavierspiels vorzustoßen.

APPLAUS